Morteratsch QTVR-Panoramen

Nordöstlich der «Fortezza», 3150 m.ü.M.: Gletscherspalten bilden sich, wenn sich das Eis durch ungleichförmiges Fliessen verformt. Im Eisfall [1], dem steilsten Teil des des Morteratschgletschers (lokale Ortsbezeichnung: «Labyrinth»), beschleunigt sich das Eis - auf Geschwindigkeiten von bis etwa einen Meter pro Tag! Durch die Dehnung in Längsrichtung entstehen unzählige Querspalten [2]. Auch am Rand des Gletschers gibt es wegen der Reibung an den seitlichen Felsflanken zahlreiche Spalten [3]. Für Berggänger sind Gletscherspalten besonders gefährlich, wenn sie unter Schneebrücken verborgen sind. Diese Spalten zum Beispiel [4] setzen sich möglicherweise unter dem Schnee nach rechts oben fort.

[zurück zur Orientierungsübersicht] [zurück zur thematischen Übersicht]