Fotolexikon

Stratovulkan

Ein Stratovulkan hat eine ziemlich steile, konische Form und wird auch als Schichtvulkan bezeichnet. Er wird von zähflüssigen Lavaströmen, Tephra, und Glutlawinen aufgebaut. Normalerweise dauert sein Wachstum Zehn- bis Hunderttausende von Jahren. Stratovulkane können verschiedene Laven eruptieren, zum Beispiel Basalt, Andesit, Dazit oder Rhyolit. Ausser bei Basalt sind die Eruptionen explosiv. Ein Stratovulkan hat normalerweise mehrere Schlote, von denen manche Schlackenkegel und Staukuppen an den Flanken aufbauen können.

Daten und Fakten: Von 1511 Vulkanen mit bekannten Ausbrüchen in den letzten 10'000 Jahren sind 699 Stratovulkane. Der höchste Vulkan der Welt, Nevado Ojos del Salado in Chile (6887 m.ü.M) ist ein Stratovulkan. Der höchste, in historischer Zeit aktive Stratovulkan ist Llullaillaco (6739 m.ü.M.), ebenfalls in Chile.

Das SOL-Team hat Stromboli zum «schönsten Stratovulkan der Welt» erkoren ;-). Foto: J. Alean

Zurück