Ol Doinyo Lengai

QTVR-Panoramen 7. August 2003

Bei einem Klick auf die Bilder erscheinen die Panoramen (Voraussetzung "plug-in"). Jedes hat ungefähr 500K. Klicken und ziehen Sie, um sich umzuschauen! Zoom in (Shift-K) und Zoom-out (Ctrl-K) sind möglich.

QTVR-Panoramen 7. August 2003
Wir stehen auf dem Gipfel des Lengai zwischen dem aktiven Nordkrater (Mitte) und dem inaktiven Südkrater (nicht sichtbar). Man sieht das Rift Valley mit zahllosen Vulkanen. Von links nach rechts: Kerimasi im Süden, dann die Calderen Embakai und Olmoti hinten (sie verdecken die berühmte Ngorongoro-Caldera), Serengetiebene am Horizont gerade über dem steilen Westabfall ins Rift Valley, Natronsee im Dunst gerade über Lengais weissem Nordkrater und schliesslich die majestätischen Schildvulkane Gelai und Kitumbeine.
QTVR-Panoramen 7. August 2003
Nun steigen wir vom Gipfel ab in den aktiven Nordkrater und folgen Stephane (gerade unter Gelai, Mitte) über den Sattel zwischen dem Nord- und dem Südkrater. Bald verschwindet der spektakuläre Westabhang des Rift Valley. Dafür erscheint der inaktive Südkrater des Lengai unter dem Kitumbeine und dem Kerimasi (rechts). Gelbe Blumen verbreiten in unserem Camp eine idyllische Stimmung.
QTVR-Panoramen 7. August 2003
Spektakuläre Aussicht vom Pfad in den aktiven Nordkrater. Unser Camp im Südkrater ist links gerade noch sichtbar, und zwar rechts vom Kitumbeinevulkan, der über den Dunst aufragt. Gut sichtbar ist auch der Ostabhang ins Rift Valley, und zwar unter dem Schildvulkan Gelai (rechts).
QTVR-Panoramen 7. August 2003
Zusammen mit Stephane befinden wir uns jetzt auf dem Gipfel des Hornitos T57B und bewundern den spektakulären, dampfenden Hornito T56B: Die frische schwarze Asche wird unter dem Einfluss der Luftfeuchtigkeit nach und nach weiss. So entstehen auch die wunderschönen, radial angeordneten Strukturen an den Kegelflanken. Der pechschwarze Hornito T58B links hat gerade eine Ausbruchsphase hinter sich. Der gesamte Nordkrater ist in diesem Panorama sichtbar - von links nach rechts: Ausfluss der Lavaströme über den Ostrand gerade unter dem Vulkan Kitumbeine am Horizont; pyramidenförmige Hornitos T45, T37B und T37 sowie spitziger Hornito T47 genau unter dem Gipfel Lengais; hornito T40 fast durch Stephane verdeckt; Krater C am nördlichen Kraterrand zwischen Stephane und Vulkan Gelai am Horizont.