Vegetationsentwicklung im Gletschervorfeld

Bei den jeweiligen Gletscherständen wurden die Höhen der grössten Lärchen und Arven (Pinus cembra) abgeschätzt. Mehrere Schätzungen wurden gemittelt und im Diagramm links dargestellt. Daraus ergibt sich: Die Arve hat viel länger als die Lärche, um sich in neuem Gelände zu etablieren. Sie braucht gegen 40 Jahre, um sich anzusiedeln. Demgegenüber tritt die Lärche bereits auf Flächen auf, die seit nur etwa 10 Jahre eisfrei sind. Nach etwa 100 Jahren erreichen die beiden Baumarten die gleiche Höhe.

« Zurück  ·  Zu den Miniaturbildern  ·  Weiter »